EMFAD - Elektromagnetische Feldanomaliedetektion

Die Firma EMFAD ist ein geowissenschaftliches Unternehmen aus Rheinland-Pfalz. In Zusammenarbeit mit dem Hochschulbereich haben die Unternehmensgründer mit ihrer langjährigen Erfahrung, beim Einsatz elektromagnetischer Verfahren bei der Entwicklung des EMFAD - Prinzips, mitgewirkt.

Somit entstand ein sehr effizientes und rapides Messverfahren, mit dem großflächig Übersichtsmessungen zur Ermittlung von Bodenanomalien und Verdachtsflächen, als auch Detailmessungen mit hohen Auflösungen möglich wurden.

Zunächst wurde das Verfahren nur von EMFAD selbst im Rahmen von Baugrunduntersuchungen, als auch der Vermessung von Altlasten auf Industriebrachen und militärischen Übungsgeländen eingesetzt.

Mit den Jahren zeigte es sich, dass das EMFAD-Messverfahren in weit mehr Anwendungsgebieten einsetzbar war. Die Firma EMFAD entschloss sich daher auf Grund der großen Nachfrage von Baugrundlabors, Bergämter und Bauämter, Archäologen sowie professionellen Schatzsuchern, die EMFAD – Technologie zu einem marktreifen und anwenderfreundlichen geophysikalischen Messsystem weiterzuentwickeln. Seitdem ist es das Unternehmensziel, auf der Grundlage technologischer Innovation zukunftsweisende Produkte zu entwickeln.

Der weltweite Erfolg des seit 1997 für geophysikalische Bodenuntersuchungen produzierten EMFAD UG 12 Messsystems bestärkt die Unternehmesgründer ihr Bestreben auch in Zukunft mit richtungsweisender Innovationstechnologie und exzellenter Qualität, die den hohen Anforderungen der Kunden entspricht, zu liefern.

Dieser Erfolg hat mit der Weiterentwicklung EMFAD UG12 PRO seine Fortsetzung gefunden! Auf unserer Website finden Sie reichliche Informationen zum EMFAD UG 12 PRO. Gerne beraten wir Sie, wenn Sie nicht sicher sind, ob der dieser Metalldetektor für Ihren Einsatzzweck der optimalste ist.